Sprungmarken

bogen

Untermenü

Aktuelle Informationen

Rezension: Stephen King - Sie

Hörbuch gelesen von David Nathan

Der Meister des Nichts auf seiner langen Suche nach dem Loch im Papier. Im ersten Teil des Buches scheint es fast so als hätte King das nichts verloren. Eine bedummtdusselt pupsige Geschichte ...

Inhalt

Rezension: Sebastian Fitzek - Das Kind

Ein Kriminal-Thriller

Autor:

 Martin Schrott (mts)

Datum:

 2011-09-08 10:12:00
  lg image[3] (jpg)
Ein Kriminal-Thriller passend zur Jahreszeit, den man sich wirklichnicht entgehen lassen sollte und am besten auf die Wunschliste für den
Herbst setzt.
Wie das Wetter ist auch dieses Buch sehr sprunghaft und lässt einem
keine Gelegenheit zur Ruhe zu kommen. Frostige Nächte und warme
spätsommerliche Nachmittage, so fühlt sich die Geschichte um den
10jährigen Simon an. Langweilig wird es nie, es ist immer etwas los.
Düstere Keller und Garagen, kuriose Kriminalbeamte, rasante
Verfolgungsjagden... und alles so lebendig beschrieben, dass man sich
mitten in einer rätselhaften Geschichte am Rande der Parapsychologie
und Wiedergeburt wiederfindet.
Immer wieder gibt Fitzek einem das Gefühl, dass man alles durchschaut
hat und schon lange weiß, was als nächstes kommt und immer wieder ist
man perplex, wieso es alles ganz anders sein sollte.
Schwungvoll und gefühlvoll gelesen von Simon Jäger, der seinem Ruf
treu bleibt und jede Szene des Buches zum Leben erwachen lässt.
Gelesen ist schon fast eine Beleidigung, Jäger liest nicht das Buch,
er öffnet dem Leser das Tor in eine Welt aus Verbrechen und Liebe,
Glück und Entsetzen, Tod und Mitgefühl.
Trotz einer ernsten Geschichte, die wirklich nicht zum Lachen ist,
schafft es Sebastian Fitzek einen immer wieder zum Lachen zu bringen
und diese kleinen Aufmunterungen zwischendurch braucht man auch um die
Geschichte gut zu überstehen.
Das Kind erinnert nicht nur einmal sehr an Katzenbachs Professor.
Inhalt und Charaktere fühlen sich irgendwie vertraut an. Aber
keinesfalls mindert dies das Erlebnis dieses Buches. Im Gegenteil,
genau diese Vertrautheit beflügelt die Fantasie und erhöht die
Erwartungshaltung an diese Geschichte die allen Ansprüchen gerecht wird.
Für mich ein Genuss, den Dialogen zu lauschen, mit den Figuren zu
zittern und lachen, Angst und Glück zu fühlen. Das Buch mag kein
typischer Thriller sein, auch kein Krimi, wie man ihn erwartet, aber
diese Mischung hat einen ganz eigenen Charme den jeder Fitzek Fan
schätzen wird und jeder Katzenbach Fan sich auch nicht entgehen lassen
sollte.
Es wird nicht zu blutig, aber man sollte doch stets damit rechnen den
einen oder anderen "Hauptdarsteller" zu verlieren.
Ich vergebe vier von fünf möglichen Sternen, da die Spannung noch
etwas heftiger hätte sein können und das Herzrasen ausgeblieben ist.

Das Buch gibt es als ungekürztes Hörbuch bei Audible ab 9.95 Euro.

Euer Martin Schrott (mts)

Kommentare

Zum Kommentieren via Facebook hier klicken

Veröffentlicht in:Buch Hörbuch Thriller Krimi Kriminal-Thriller Sebastian Fitzek Simon Jäger Das Kind Audible
bogen unten